Agreement f. vorzeitigen Ausstieg bei pro-Drum

Nehmen Sie sich kurz Zeit um das Agreement zu verstehen

Gemäß des mit pro-Drum geschlossenen Unterrichtsvertrages ist ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Unterrichtsverhältnis nicht vorgesehen. Ein Beenden des Unterrichtsvertrages ist i.d.R. grundsätzlich wie vertraglich festgelegt zum 31.08. oder 28./29.02. mit einer Abmeldefrist von 8 Wochen möglich. Interne Abläufe, Verpflichtungen, Planungssicherheit und auch der faire Umgang mit Schülern die sich regulär abmelden machen einen vorzeitigen Ausstieg nicht immer so einfach, wie es nach außen scheint. 

Dennoch versuchen wir soweit wie möglich entgegen zu kommen, dass es für alle Seiten –  Schüler, Eltern, Lehrer, Schule und auch fairerweise andere Schüler passt. 

Das Agreement ist kein Vertragsbestandteil, lediglich ein Angebot. Eine reguläre, Abmeldung unter Einhaltung aller Termin- und Abmeldefristen ist allgemein an Musikschulen üblich und stellt für uns auch organisatorisch sowie buchhalterisch die beste Form da. Wir bevorzugen stets die Abmeldung unter Einhaltung der Vertragslaufzeit (Ende Feb. oder Ende August). Der Unterrichtsvertrag wurde Ihnen nach Abschluß per Post zugesandt. Gerne senden wir Ihnen bei Bedarf auch nochmals eine Kopie per E-Mail. 

Wir bitten zu beachten:
Ein entgegenkommen seitens pro-Drum kann keinen erweiterten vertraglichen Bestandteil darstellen oder werden. 

Wir geben unser bestes einen vorzeitigen Ausstieg zu ermöglichen, können dies jedoch leider nicht garantieren. 

Bitte lesen Sie sich die Vereinbarung durch und akzeptieren die jeweiligen Punkte bitte nur sofern Sie damit einverstanden sind.

Sollten Sie damit nicht einverstanden sein – und das wäre vollkommen ok – gelten die regulären Abmeldefristen gemäß des geschlossenen Unterrichtsvertrages, wie an Musikschulen üblich. Nehmen Sie die Unterrichtseinheiten dann weiterhin wie gewohnt wahr – die Einheit gehört Ihnen! 

Sind Sie unsicher oder haben Fragen, rufen Sie an oder schreiben ein E-Mail, gerne erklären wir im Detail warum wir den Ablauf so gestalten müssen. 

Vorgehensweise bei einem vorzeitigen Ausstieg: 

  1. Voraussetzung ist, dass wir eine neue Anfrage/Interessenten/in bekommen, der zu Ihrem Termin den Unterricht wahrnehmen kann. Dies ist leider nicht planbar, da unsere Hauptaufnahmetermine September und Februar sind. Dennoch kann es sein, dass auch außerhalb dieser Zeiten neue Anfragen vorliegen oder eintreffen.

  2. Sie stellen einem eventuellen neuen Interessenten (sofern dieser zu Ihrem Unterrichtstermin Zeit hat) eine Unterrichtseinheit als Probestunde zur Verfügung. Entscheidet sich der neue Interessent nach dieser Probestunde für einen Schnupperkurs, kann mit dem Unterricht pausiert werden – Ihr Unterrichtsvertrag ruht nun für diese Schnupperkurs-Zeit! Der Schnupperkurs für den neuen Interessenten läuft über 6 Unterrichtseinheiten. Die Mehrzahl der Schüler bleiben nach diesem Schnupperkurs. Somit wäre Ihr Unterrichtsvertrag mit nur einer von Ihnen zur Verfügung gestellten Unterrichtseinheit aufgelöst.

  3. Bereits entrichtete Gebühren (ggf. für den aktuellen Monat) können nicht zurückerstattet werden. Im schlechtesten Fall entfallen Ihnen dadurch ca. 1-3 Unterrichtseinheiten. Die folgenden Zeit pausiert die Beitragspflicht, sofern der neue Interessent nach seinem Schnupperkurs (6 Unterrichtseinheiten) in ein reguläres Unterrichtsverhältnis wechselt.  Ist dies jedoch nicht der Fall läuft Ihr Unterrichtsverhältnis zahlungspflichtig bis Vertragende und die Unterrichtseinheiten können von Ihnen wie gewohnt wahrgenommen werden. Die Beitragspflicht  setzt wieder ein (kommt aber wirklich sehr, sehr selten vor).

  4. Vorzeitiger Ausstieg nach dem 28./29. Februar:  Die Rate für den Monat August (zum Schuljahresende) ist in jedem Fall zu entrichten und wäre auch bei einem regulären Ausstieg die letzte Rate. Dennoch haben Sie durch den vorzeitigen Ausstieg natürlich einen Gebühren-Vorteil. Im August bzw. direkt nach vorzeitigem Ende findet also nochmals die Abbuchung einer Monats/Teilzahlung für den Monat August statt. Bitte veranlassen Sie hierfür keine Rücklastschrift!